GELD VERDIENEN …

mit dem eigenen Internet Projekt – Tipps & Tricks

Die Amazon-Händler des Jahres 2015

11.09.15 (Internethandel)

Liebe(r) Leser(in),

Amazon handelt natürlich auch auf eigene Rechnung mit eigenen Produkten und erreicht so beachtliche, direkte Umsätze im E-Commerce. Jedoch stellt der Konzern  seinen Marktplatz im Internet vorrangig zur Verfügung und verbindet auf diese Weise zahlreiche Online-Händler mit Millionen von Kunden. Selbstverständlich profitiert Amazon diesen davon. Externe Händler, die ihre Produkte auf dem Marktplatz anbieten, müssen hierfür Gebühren und Provisionen entrichten, von denen der Konzern sehr gut leben kann. Außerdem bietet Amazon heute viele weitere Futures an, die ganz speziell auf die Bedürfnisse von Internetunternehmen abgestimmt sind und mit denen ebenfalls interessante Umsätze erzielt werden. Hierbei handelt es sich unter anderem um die Lagerung und den Versand von Produkten, die Abwicklung von Zahlungen oder die Zurverfügungstellung von Rechenleistung und Speicherplatz. Sozusagen fast ein rundum sorglos Paket.

Inzwischen ist der Verkauf von Produkten bei Amazon zu einem der wichtigsten Instrumente der Online-Händler geworden. Diverse Shops verhelfen in der Startphase zu neuen Kunden und steigern dauerhaft ihre Umsätze. Die aktuelle Ausgabe des Online-Magazins INTERNETHANDEL (Nr. 143, September 2015) beschäftigt sich sehr intensiv mit dieser Erfolgsstrategie.

Gern können Sie wie gewohnt Ihre persönliche, natürlich kostenlose Leseprobe anfordern. Erfahren Sie sehr detailliert mehr über die 10 Strategien auch zu den erfolgreichsten Amazon Händlern zu gehören. Außerdem werden die 25 erfolgreichsten Händler der Amazon Plattform des Jahres vorgestellt.



Natürlich erwartet Sie als interessierter Leser neben der spannenden Titelstory zum Thema Handel bei Amazon noch einiges mehr. Wie so oft erhalten Sie einen intensiven Blick auf die aktuelle deutsche Gründerszene. Zum einen werden die besten Internet Geschäftsideen vorgestellt, zum anderen lernt man die Gründer von erfolgreichen Start-ups im Rahmen von Interviews und Reportagen aus der Nähe kennen und erhält tiefe Einblicke in die jeweiligen Erfolgsstrategien. Ein weiteres Thema beschäftigt sich mit den Grundlagen der OnPage-Optimierung,  so können auch sie sich Stück für Stück teure SEO-Experten sparen.

Viel Erfolg!

Marek Decker

Keine Kommentare »

MIT EBAY ZUM UMSATZ-MILLIONÄR

09.06.15 (E-Commerce)

Liebe(r) Leser(in),

die aktuelle Ausgabe Internethandel.de hält wieder ein spannendes Thema aus dem Bereich E-Commerce bereit. Unter dem Titel „Geld verdienen mit eBay“ hat die Redaktion einen umfassenden Crash-Kurs erstellt, der interessierte Leser im Rahmen von 12 nachvollziehbaren Schritten in die Lage versetzt, ein einträgliches und erfolgreiches Business auf der Basis des eBay-Handels zu starten. Als Internetmarktplatz bietet eBay heute jedermann die Möglichkeit, eigene Produkte auf einfache Weise einzustellen und mit ein paar Mausklicks einem Millionenpublikum zur Verfügung zu stellen. Und genau diese Option macht die Plattform für junge Unternehmer im E-Commerce so interessant. Anstatt mehr oder weniger untätig darauf zu warten, dass sich eine nennenswerte Anzahl von Kunden in den eigenen Shop verirrt, kann man nämlich über eBay sofort erfolgreich mit dem Verkaufen beginnen und auf diese Weise erste Umsätze generieren und gleichzeitig neue Kunden für den eigenen Shop gewinnen. Voraussetzung ist hierbei natürlich, dass man verstanden hat, wie der Handel auf eBay genau funktioniert, welche Möglichkeiten es hier für gewerbliche Händler gibt und auf welche Weise es gelingt, den Verkauf bei eBay besonders erfolgreich zu gestalten.



Der gesamte Bereich des E-Commerce hält auch für kleine Unternehmen nach wie vor ausgezeichnete Erfolgschancen bereit. Allerdings müssen sich die jungen Unternehmer angesichts der stetig wachsenden Konkurrenz schon etwas einfallen lassen, um sich am Markt behaupten zu können. So gestaltet sich der Einstieg in die Selbständigkeit deutlich besser und einfacher, wenn er von einer aktiven Verkaufstätigkeit bei eBay flankiert wird. Auf diese Weise werden mehr oder weniger vom ersten Tag an Umsätze generiert, Neukunden gewonnen und vor allem wichtige Erfahrungen mit der neuen Tätigkeit gesammelt. Parallel zur Beschäftigung mit ihrem eigenen Shop kann auch der Handel bei eBay betrieben werden. Internethandel.de zeigt ihnen innerhalb der aktuellen Titelstory auf, wie gut sich der eBay-Handel im ersten Schritt auf nebenberuflicher Basis starten lässt. So behält man das angestammte Einkommen, muss nicht auf die schützenden Sozialversicherungen verzichten und gerät nicht so stark unter Leistungsdruck.

Wenn ich ihr Interesse geweckt habe, so fordern Sie jetzt gern Ihre persönliche gratis Leseprobe an!

Viel Erfolg!

Marek Decker

 

Keine Kommentare »

Geld verdienen mit Facebook

10.03.15 (Geld mit Facebook, Geld verdienen im Internet)

Liebe(r) Leser(in),

Facebook und die anderen sozialen Netze sind enorm beliebt und werden von sehr vielen Menschen auf der ganzen Welt ausgiebig genutzt, Tendenz steigend! Allein Facebook selbst verzeichnet mittlerweile rund 1,4 Milliarden Mitglieder. Diese verteilen sich natürlich auf alle Erdteile. Allerdings ist Facebook in Deutschland inzwischen die Internetseite, welche am zweit häufigsten überhaupt besucht wird. Nur der Gigant Google wird noch häufiger aufgerufen! Ist angesichts der vielfältigen Funktionen sicher nicht verwunderlich. Viele fragen sich sicher wie man nun so ein gigantisches Netzwerk nutzen kann, um damit selbst Geld zu verdienen. Eine solche Vielfalt von potentiellen Konsumenten an nur einem einzigen Ort weckt ganz selbstverständlich diverse Begehrlichkeiten. Bisher gab es vor allem die Möglichkeit des Social Media-Marketings, sozusagen neue Kunden auf eigene Angebote aufmerksam zu machen.

Die aktuelle Ausgabe des Online Magazins INTERNETHANDEL beschäftigt sich nun mit der Goldgrube Facebook . Es werden sechs zum Teil ungewöhnliche Strategien vorgestellt, mit denen man Facebook nutzen kann, um direkte Einnahmen zu erzielen. Die umfangreiche Bandbreite reicht hier von Modellen, bei denen man den eigenen Bereich des Netzwerkes zur Werbung nutzt, über direkte Verkäufe innerhalb von Facebook und den Einsatz von speziellen Apps bis hin zu Konzepten, bei denen man sich als Nutzer für den Besuch oder die Weiterempfehlung von Seiten und Angeboten bezahlen lässt. Mit den einzelnen der genannten Strategien werden Sie sicher kein Vermögen verdienen, jedoch summieren sich die einzelnen Einnahmen insgesamt doch zu einem recht interessanten Zweiteinkommen, welches zudem den Vorteil hat, dass nicht zu viel dafür unternehmen muss.


Interessant  ist auch, dass Sie nicht für alle Methoden unbedingt eine eigene Facebook-Seite benötigen. Manchmal genügt bereits Ihr persönliches Facebook-Profil. Natürlich sind Ihre Möglichkeiten mit einer sehr gut besuchten sogenannten Fanpage wesentlich besser. Deshalb enthält die Titelstory bei INTERNETHANDEL eine sehr detaillierte Anleitung, die ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie eine solche Seite selbst erstellen können. Für Online Händler rechnet sich solch eine Präsenz bei Facebook ohnehin. Shop-Betreiber können mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen, wie man so sagt! Die Facebook-Seite steigert die Umsätze im Shop und sorgt gleichzeitig für weitere Einnahmen. Gerade diese Kombination bietet Shop-Betreibern hervorragende Möglichkeiten mit relativ wenig Aufwand zusätzliches Geld zu verdienen.

Wie gewohnt können Sie als interessierter Leser mit einem Klick auf das Banner Ihre gratis Leseprobe anfordern!

Für alle die es sehr, sehr einfach mögen noch ein Tipp: Geld verdienen mit Facebook, Twitter & Co

Viel Erfolg!

Marek Decker

 

 

Keine Kommentare »

Ihr Online Business richtig aufbauen, oder ausbauen!

25.02.15 (E-Commerce, Internethandel, Online Business)

Liebe(r) Leser(in),

viele möchten sich ein sogenanntes Online Business aufbauen und wissen nicht so genau wie am besten anfangen. Andere haben bereits so ein Business begonnen, kommen aber nicht so richtig in die Puschen. Sie können nun für viel Geld Firmen und Berater beauftragen sich ihrer Probleme anzunehmen, oder sich selbst auf den besseren Weg zu begeben Schritt für Schritt das eigene Online Business auf- oder auszubauen. Möchten Sie wissen, wie nur 81 Cent Ihr Online-Business von Grund auf verändern werden?

Eine Verkaufsseite, ein Blog oder Shop sind relativ schnell eingerichtet. Onlineshops können Sie fix und fertig kaufen oder sogar mieten. Ja es ist Tatsache, gute Shop- und Blogsoftware gibt es im Internet tatsächlich kostenlos.

Den Einstieg in ein Online-Business kann man durchaus empfehlen. Man muss nicht lange überlegen, muss keine Immobilien suchen, Businesspläne erstellen oder Banken abklappern. Kaum hat man die Idee, kann’s auch schon losgehen. Die Internet-Unternehmer-Karriere beginnt oft ganz spontan.

Viele schaffen es tatsächlich einen Shop oder Blog auf die Beine zu stellen und wähnen sich schon fast am Ziel ihrer Träume, aber genau hier fangen die Probleme an – Lösungen gibt es aber auch.

Potenzielle Käufer werden gebraucht, diese stehen leider nicht von der ersten Stunde an Schlange, es verirrt sich anfangs wahrscheinlich kein einziger Besucher auf Ihre Webseite. Von Verkäufen ganz zu schweigen. Nach der ersten Begeisterung macht sich eher Enttäuschung breit.

Leider ist es heutzutage nicht mehr nur damit getan, entweder nur gutes E-Mail-Marketing, nur gutes Video-Marketing, nur gutes SEO oder nur gutes Affiliate-Marketing zu machen. Und ein gutes Produkt oder eine tolle Dienstleistung allein reicht schon lange nicht mehr, um damit Geld zu verdienen. Als Internet-Unternehmer kann und darf man sich nicht auf einen oder nur wenige Marketing-Bereiche konzentrieren.

Seit das Einkaufen im Internet zu einer Selbstverständlichkeit geworden ist, seitdem so gut wie alle großen Hersteller und Marken mit eigenem Shop im Internet aktiv sind, ist der Onlinehandel deutlich professioneller geworden. Als Folge davon sind gleichzeitig die Ansprüche der Kunden gestiegen. Heute wird erwartet, dass JEDER Onlineshop bestimmte Mindestkriterien erfüllt – fast perfekt daher kommt.

Heute kann man nicht mehr erwarten mit einem neuen Onlineshop kurzfristig reichlich Geld zu verdienen. Der Aufbau eines Internet-Unternehmens kostet im Gegensatz zu den vergangenen Jahren, als jede noch so mittelmäßige AdWords-Kampagne immer noch mehr als genug Gewinn abwarf, heutzutage immer mehr Zeit und auch Geld. Und, je weniger Geld man hat, umso mehr Zeit muss man investieren. Der Weg nach oben ist länger und steiler geworden. Der Vorsprung der wenigen Großen wird immer größer.

Die wohl einzige Chance für die “Nachkommenden” ist der Unterschied. Im Produktangebot, Im Design, im Service und vor allem, in der Persönlichkeit des Betreibers. Der Shop, der Blog, die Webseite muss als etwas Besonderes, Einzigartiges wahrgenommen werden. Das kann man aber nur erreichen, wenn man die unterschiedlichen Bereiche des Internet-Marketings miteinander vernetzt. Der E-Mail-Text muss zur Videobotschaft, das Shopdesign zur Persönlichkeit des Betreibers und natürlich zur Zielgruppe passen. Alles ist miteinander verzahnt. Nichts funktioniert mehr allein. Eine schlechte Landingpage kann eine gute E-Mail-Kampagne ruinieren. Ein unpersönlicher Onlineshop kein Vertrauen aufbauen. Eine fehlende Zahlungsart den schon sicheren Verkaufganz am Ende doch noch platzen lassen.

Der “rote Faden”, der sich bestenfalls durch die eigene Webseite schlängelt, beginnt idealerweise nicht erst auf der Startseite, sondern durchzieht das gesamtes Marketing-Konzept. Der potenzielle Kunde wird von ihm optimalerweise schon beim allerersten Kontakt umgarnt und danach nie wieder losgelassen. Der erste Kontakt kann die Google-Suche, AdWords, ein Werbebanner, ein Gutschein, ein Blogartikel, eine Pressemitteilung oder die Empfehlung eines Freundes auf der Facebook- oder Gartenparty sein. Die Verschmelzung von TV und Internet wird schon bald völlig neue Werbeformen entstehen lassen. Die Möglichkeiten sind hier nahezu unbegrenzt.

Heute ist Internet-Marketing mittlerweile ein so komplexes Thema geworden, dass man es unmöglich in nur wenigen Tagen oder Wochen beherrschen kann. Die Bereiche, Aufgaben und Anforderungen sind so verschieden und komplex, dass man sie als einzelner Mensch unmöglich alle gleichzeitig erfüllen kann. Das wird gerade von Einsteigern oft unterschätzt und führt dazu, dass diese schon nach kurzer Zeit völlig überfordert sind und einfach nicht wissen, was sie als Nächstes machen sollen. Wer vom Ziel nichts weiß, wird den Weg nicht finden!

Theoretisch ist nun vieles klar, wie kann man das mühsam erworbene theoretische Wissen in die Praxis, für das eigene Projekt umsetzen?

Jetzt sofort weitere kostenlose Informationen sichern!

Hier setzt das neue Netzreseller-Business-Training der von mir sehr geschätzten Frau Sandra Christiansen an. Es verbindet die Theorie mit der Praxis.

Es vermittelt einerseits fundiertes theoretisches Marketing-Grundwissen (das WAS), welches jeder Internet-Unternehmer haben muss:

– Wie funktioniert Erfolg im Internet wirklich?
– Was ist der “Rote Faden” im Verkaufsprozess?
– Wie funktioniert die Suchmaschine Google?
– Warum kaufen Kunden – und warum nicht?
– Wie hebt man sich von anderen Internet-Anbietern positiv ab?
– Wie gewinnt man Neukunden?
– Wie macht man aus Neukunden Stammkunden?
– Wie schreibt man Texte für das Internet, die auch gelesen werden?
– Wie produziert man ein Verkaufsvideos, die auch angesehen werden?
und sehr viel mehr!

Im Praxis-Teil wird auch für Anfänger leicht und verständlich erklärt, wie man dieses Wissen in die Praxis umsetzt. Dabei werden keine eigens maßgeschneiderten Muster-Beispiele vorgeführt, sondern es wird anhand von echten, tatsächlich existierenden Shops, Blogs und Verkaufsseiten gezeigt, wie Internet-Marketing im “wahren Leben” funktioniert. Man erhält Praxis-Training als echtes Live-Coaching.

Das Netzreseller-Business-Training ist kein übliches, fertiges Marketing-Produkt oder irgendein x-beliebiger Online-Kurs, sondern ein unglaublich umfangreiches Online-Portal, dessen Inhalte ständig erweitert, ergänzt und aktualisiert werden. Die verschiedenen Fachartikel, Workshops, Video-Tutorials und Praxis-Beispiele sind untereinander vernetzt und bauen aufeinander auf. So werden die verschiedenen Marketing-Bereiche in Theorie und Praxis über einen sogenannten “Roten Faden” miteinander vernetzt.

Sie lernen an sich intuitiv, wie man die verschiedenen Marketing-Aktivitäten kombiniert und zeitlich und inhaltlich abstimmt. Der Anfänger kann sich, beginnend bei den einfachsten Marketing-Grundlagen bis hin zur Steuerung komplexer Social-Media-Kampagnen, Schritt für Schritt in seinen Fähigkeiten steigern. Sie als Nutzer lernen in der Praxis und dort lernt es sich bekanntlich am besten.

Da hört sich beinahe schon unglaublich an, dass man dieses umfangreiche Wissens- und Trainings-Angebot schon für nur 81 Cent am Tag für sich nutzen kann. Für diese paar Cents hat man Zugriff auf das komplette Archiv und kann alle neuen Inhalte sofort nutzen. Dazu erhält man kostenlos eine Menge hilfreicher Marketing-Tools und sogar ein Bonuspaket mit exklusiven Rabatten auf ausgewählte Partnerprodukte. Das klingt schon fast zu gut um wahr zu sein, aber überzeugen Sie sich gern selbst:

Über diesen Link gelangen Sie jetzt zum Produkt!

Viel Erfolg!

Marek Decker

Keine Kommentare »

Legale Spionage Tools

06.02.15 (Internethandel)

Liebe(r) Leser(in),

wenn Sie sich mit dem Handel im Internet beschäftigen, dann würden Sie sicher gern wissen was ihre Mitbewerber so treiben. Sie haben noch Hemmungen, die Konkurrenz per Spionage-Tools auszukundschaften? Dann sollten Sie sich einmal vor Augen führen, dass diese Methoden und Möglichkeiten von annähernd jedem erfolgreichen und großen Internetunternehmen angewandt werden. Haben Sie jemals darüber nachgedacht, warum eigentlich Amazon, eBay, idealo oder Zalando so erfolgreich sind? Wenn Sie jetzt vermuten, dass es daran liegt, dass diese Konzerne sehr viel über die Strategien ihrer Konkurrenten wissen, dann liegen Sie völlig richtig. Diese und viele andere Unternehmen setzen nämlich exakt auf die Spionage-Tools, die ab jetzt auch Ihnen zur Verfügung stehen können. Finden Sie noch heute einfach, schnell und völlig legal  heraus zu welchen Preisen die Mitbewerber Produkte anbieten, mit welchen Suchbegriffen die Konkurrenz erfolgreich ist, woher die Besucherströme kommen, welche Quellen Backlinks haben, welche Technologien von Vorteil sind und vieles mehr!

Ich hätte nicht gedacht, dass es so umfangreiche und vor allem absolut legale Möglichkeiten gibt so wertvolle Informationen zu sammeln und im Umkehrschluss daraus gewinnbringende Strategien zu entwickeln.

In der aktuellen Ausgabe des bekannten Online Magazins INTERNETHANDEL entdecken Sie nicht nur die besten Spionage-Tools, sondern erfahren auch, wie Sie diese optimal einsetzen können. Starten Sie noch heute Ihren großen Lauschangriff mit den erfolgreichsten und vor allem völlig legalen Spionage-Tools.

 


Bestellen Sie am besten gleich Ihre gratis Leseprobe der aktuellen Ausgabe und kommen mit den sechs besten Spionage Tools auf die Überholspur! Ein absolutes MUSS für jeden Online Händler!

Viel Erfolg!

Marek Decker

Keine Kommentare »

Crowdfunding für ALLE

28.01.15 (Crowdfunding)

Liebe(r) Leser(in),

Crowdfunding-Marktführer auxmoney (Eurozone) hat insgesamt die Marke von 150 Millionen Euro an finanzierter Kredite überschritten. Überaus beachtlich ist, das auxmoney auf dem deutschen Crowdlending-Markt derzeit einen Marktanteil von rund 80 Prozent hat!

Hohe Aufmerksamkeit hat das Thema Crowdlending zuletzt auch durch das jüngste IPO des Weltmarktführers Lending Club bekommen. Das US-Unternehmen war im Dezember an die New Yorker Börse gegangen, was weltweit auf großes Interesse stieß. Die Entwicklung bei Lending Club ist für auxmoney auch deshalb so interessant, weil es viele Parallelen zwischen beiden Unternehmen gibt. Zum einen basiert auxmoney auf demselben Geschäftsmodell wie Lending Club, zum anderen haben die Düsseldorfer mit Union Square Ventures und Foundation Capital dieselben Geldgeber wie das US-Pendant an Bord.

Seit dem Start von auxmoney wurden mit den 150 Millionen Euro rund 30.000 Kreditprojekte über den Marktplatz finanziert – 42 Prozent davon allein in den letzten zwölf Monaten.

Interessant ist die Plattform nicht nur für Menschen die einen Kredit benötigen, sondern auch für Sparer und Anleger welche ihr Kapital auch in Klein- und Kleinstbeträgen zu besseren Konditionen als auf der Bank anlegen können. Durch das ausschalten der klassischen Bank können beide Seiten profitieren – Anleger und Kreditnehmer.

 

Über folgenden Link können Sie als Anleger oder Kreditinteressent Ihre persönliche Anfrage stellen: auxmoney

Viel Erfolg!

Marek Decker

1 Kommentar »

Die besten Internet-Start-ups 2014

19.01.15 (E-Commerce)

Liebe(r) Leser(in),

das bekannte Online-Magazin INTERNETHANDEL beschäftigt sich jetzt schon seit über einem Jahrzehnt Monat für Monat mit allen Facetten des E-Commerce und bietet seinen Lesern dabei vor allem tiefe Einblicke in spannende Neugründungen, innovative Geschäftsideen und die Highlights der deutschen Gründerszene. Vor diesem Hintergrund kann es nicht sonderlich verwundern, dass sich bei INTERNETHANDEL auch der Jahresrückblick 2014 mit jungen Unternehmen im World Wide Web beschäftigt. Unter dem Titel „Die besten Internet Start-ups 2014“ präsentiert die Redaktion ihren Lesern eine Auswahl von insgesamt 14 Gründungen, die es nach der Auffassung des gesamten Teams verdient haben, dieses Prädikat zu tragen.

Ob Coca Cola, Apple, Facebook, Google, eBay oder Amazon, um nur wenige Beispiele zu nennen: Den wenigsten Menschen ist im Umgang mit den international bekannten Konzernen und Marken bewusst, dass selbst die größten Unternehmen der Welt einmal als zerbrechliche Idee im Kopf eines Gründers begonnen haben. Wie interessant ist es vor diesem Hintergrund, sich nicht erst im Nachgang mit der Gründungsgeschichte erfolgreicher Konzerne zu beschäftigen, sondern bereits in der Entstehungsphase von Start-ups solche Kandidaten zu selektieren, die das Zeug dazu haben, es einmal bis an die Spitze zu schaffen. Und für genau diese Ausgabe fühlt sich die Redaktion von INTERNETHANDEL prädestiniert. Dort werden die deutsche Gründerszene und die wichtigen Gründerwettbewerbe ohnehin akribisch beobachtet und verfolgt. Ein ganzes Jahr lang sammelt das Team mit Hingabe alle herausragenden neuen Unternehmen, deren Konzepte sich hauptsächlich im Internet abspielen. Im Laufe der Zeit werden weitere Informationen zu den einzelnen Kandidaten recherchiert. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf den Fragen, wie effizient eine Geschäftsidee in die Tat umgesetzt wurde, wie gut ein Start-up am Markt ankommt und auf welche Weise Startschwierigkeiten und Probleme bewältigt werden. Vor dem Hintergrund der gesammelten Informationen und Eindrücke wird schließlich in einer großen Redaktionskonferenz mehrheitlich entschieden, welchen Unternehmen das mittlerweile begehrte Prädikat „Bestes Internet Start-up“ verliehen wird.

 


Traditionell erfolgt die Veröffentlichung der Sieger in der ersten Ausgabe jedes Jahres. Und so entdecken interessierte Leser auch im Januar-Heft von INTERNETHANDEL (Ausgabe 135, 01/2015) eine abwechslungsreiche, interessante und detaillierte Präsentation der Internet-Start-ups, von denen wir in Zukunft sicher noch viel hören werden. Zu jedem Sieger steht hierbei ein kompaktes Portrait zur Verfügung, das über die eigentliche Geschäftsidee, das Gründerteam und die entscheidenden Erfolgsfaktoren informiert. Und während die Bestenliste für interessierte Beobachter eine besonders spannende Form des Jahresrückblicks darstellt, entdecken angehende Gründer und Unternehmer hier vielfältige Anregungen für das eigene Start-up.

Chefredakteur Mario Günther über den Wettbewerb: „Unsere Leser haben sich längst daran gewöhnt, in unserer Januar-Ausgabe auf die Prämierung der besten Internet-Start-ups des Vorjahres zu stoßen. Und natürlich gibt es für uns keinen Grund, mit dieser guten Tradition zu brechen. Wir halten es für sehr wichtig, den unzähligen Krisenmeldungen und Hiobsbotschaften, die von den Wirtschaftsressorts das ganze Jahr über produziert werden, ein positives Gegengewicht gegenüberzustellen. Durch die Prämierung von vielen jungen Unternehmen, die es geschafft haben, ihre Geschäftsideen erfolgreich umzusetzen, die harten Startschwierigkeiten zu bewältigen und letztlich ihre Träume zu verwirklichen, wollen wir ganz bewusst Optimismus verbreiten, der ansteckend wirken soll. Unsere Leser erfahren bei uns, dass es sich lohnt, mit Engagement, Fleiß und Disziplin an eigenen Projekten zu arbeiten. Wir konnten in den letzten Jahren feststellen, dass unsere Beispiele Schule gemacht haben. Positive Vorbilder wirken ansteckend, animieren viele noch unentschlossene Gründer, selbst etwas auf die Beine zu stellen und helfen dabei, den Weg vom ersten Gründungsgedanken bis hin zum erfolgreichen Unternehmen souverän und selbstbewusst zu meistern.“

Über die Prämierung der besten Internet-Start-ups 2014 hinaus bietet auch die aktuelle Ausgabe von INTERNETHANDEL eine Fülle weiterer Themen aus der Welt des E-Commerce. Im Start-up-Interview kommt ein junges Unternehmen zu Wort, das sich die gesunde Ernährung von Kindern auf die Fahnen geschrieben hat. Ausführliche Features vermitteln Fachwissen zu den Themen Einfachheit im Online-Handel, Reputations-Management und Silver-Generation im E-Commerce. Das große Gründerportrait, viele neue Internetgeschäftsideen, aktuelle Nachrichten aus dem Online-Handel und hilfreiche Rechtstipps ergänzen das redaktionelle Angebot und machen INTERNETHANDEL zu einer lohnenden Lektüre für angehende Gründer, Internet-Unternehmer und interessierte Beobachter.

Gern können Sie über die Banner Ihre wie gewohnt gratis Leseprobe anfordern.

Viel Erfolg!

Marek Decker

Keine Kommentare »

2014 – eToro’s erstaunliches Jahr im Rückblick

10.01.15 (Forex)

Liebe(r) Leser(in)

bei eToro war 2014 ein Jahr des Erschaffens, des Gründens, des Erstellens, des Aufbauens – das Gründen von Partnerschaften, das Aufbauen von Communities, das Erschaffen neuer Technologien und das Erstellen von Portfolios mit neuen Investmentmöglichkeiten.

Wenn wir heute auf das eToro Netzwerk blicken, dann wird schnell klar das etwas Besonderes entstanden ist – ein starkes Netzwerk von Investoren, die gemeinsam investieren, die Trading Informationen austauschen und das in einer einfachen und erkennbaren Art und Weise.

Was hat sich aber ganz konkret ereignet?

Der CopyTrader 2.0 wurde vollendet. Er sorgt für eine bessere Synchronisation zwischen dem Ursprung- und der Konto des Kopierers und stellt weitere Werkzeuge bereit Ihr Kapital zu schützen. Jetzt können Sie sogar das Kopieren pausieren und fortsetzen. Weiter können Sie selbst den gewählten Kopierbetrag individuell absichern. Dies funktioniert mit dem manuellen Copy Stop Loss.

Obwohl es sich noch in der Beta-Phase befindet, erfreut sich das Personen Finder Tool großer Beliebtheit.  Aufgrund mehrerer Suchfilter sowie diverser Sucheinstellungen ist es nun einfach die passenden Trader zu finden.

2014 wurden mehrere Versionen mobilen Apps für Android und iOS veröffentlicht. Durch diese wurde eine völlig neue mobile Erfahrung eingeführt, unter anderem mit Features, wie z.B. das ursprüngliche Teilen, stark verlinkte Benachrichtigungen, annuliellierte Aufträge und dem Schließen einzelner Aktienpositionen.

Als spannende Erweiterung des Angebotes wurde eine Auswahl Aktien hinzugefügt, unter ihnen weltbekannte Marken wie z.B. Marks & Spencer, Adidas, BMW, Barclays und viele mehr. Im Währungsbereich kam der Chinesische Yuan (USD/CNH) sowie der Russische Rubel (USD/RUB) hinzu. Diese sorgten für Aufsehen, insbesondere der Rubel, der kurz danach eine Art Krise verzeichnete, wodurch große Handelsmöglichkeiten entstanden.

Der Kundenservice konnte entscheidend verbessert werden. Besonders im Bereich des Live Chats.

Das eToro OpenBook ist kein angeschlossenes System mehr, Sie können jetzt Posts, Trade-Berichte sowie alles Weitere, was Ihnen im OpenBook gefällt, mit Ihren Freunden auf Facebook, Twitter, G+ und Linkedin teilen und so anderen das eToro Erlebnis näher bringen.

Was wird es im gerade begonnenen Jahr 2015 geben? Wir können gespannt sein und auch Sie können dabei sein!

 


Viel Erfolg!

Marek Decker

Keine Kommentare »

Online Handel wird Grün

09.11.14 (Internethandel)

Liebe(r) Leser(in),

in den letzten Jahren ist es auch in Supermärkten und Discountern aufgefallen, das die Zahl der Bio-Produkte in den Regalen beträchtlich zugenommen hat. Ich denke die Einstellung der Konsumenten hat sich schon sehr verändert, zunehmend legt man Wert auf Nachhaltigkeit, Umweltschutz, Gesundheit und soziale Gerechtigkeit und von deshalb ist es auch für Online-Händler höchste Zeit, sich mit diesem noch jungen Trend zu beschäftigen. Es entsteht sogar eine Art Win Win Situation. Einerseits können wir unserem Planeten und allen Bewohnern einen wertvollen Dienst erweisen, wenn wir uns auf nachhaltige und ökologische Werte einlassen. Andererseits eröffnet eine grüne Ausrichtung des eigenen Online Handels den Zugang zu ganz neuen Zielgruppen und wirkt sich dadurch positiv auf Umsätze und Gewinne aus.

Nun stellt sich die Frage was man unter grünem Online-Handel versteht und wie sich entsprechende Konzepte ganz konkret umsetzenlassen? Natürlich können sich nicht alle Shops mit dem Verkauf von Öko-Lebensmitteln, Bio-Textilien und Naturkosmetika beschäftigen und nicht jeder Produktbereich eignet sich für eine Umstellung auf nachhaltige und verantwortlich hergestellte Produkte. Jedoch gibt es weitaus mehr Möglichkeiten, einen Online Handel in eine grünere Richtung weiter zu entwickeln. So können Sie sich zum Beispiel um ein ökologisch vertretbares Verpackungsmanagement oder um einen CO2-optimierten Versand bemühen. Grüne Stromanbieter,  ethische Banken, hohe Maßstäbe in Sachen Transparenz und Datenschutz, Nachhaltigkeit und Fairness – all dies sind konkrete Bausteine eines grüneren Business. Nicht zu vergessen der Umgang mit Mitarbeitern und Kunden als auch die Beziehung zu Lieferanten und anderen Partnern. Leider gibt es gerade in diesem Bereich großen Nachholbedarf, was mir persönlich sehr unverständlich ist. Zuallererst sollte ein Business doch menschlich sein- oder?


Die aktuelle Ausgabe des Online-Magazin INTERNETHANDEL hat die Titelstory seiner aktuellen Ausgabe (Nr. 133, November 2014) dem grünen Online Handel gewidmet und beschäftigt sich intensiv mit Strategien für Ökologie, Nachhaltigkeit und Fairness im Online-Handel. Sie als  interessierter Leser erhalten eine sehr umfangreiche Einführung in dieses Thema und es wird detailliert erklärt, warum der Öko-Trend vor allem bei uns so ausgeprägt ist. Vielen Fakten und Anleitungen, erprobte Praxis-Tipps und vieles mehr werden Sie kennen lernen. Das Erlernte kann sofort auf den eigenen Shop angewendet werden und schon während des Studiums können Sie damit beginnen, die ersten eigenen Schritte in Richtung Nachhaltigkeit und Ökologie zu absolvieren. Wenn auch Sie sich für dieses spannende Thema interessieren, dann fordern Sie gern jetzt ihre Gratis Leseprobe an.  

Viel Erfolg!

Marek Decker

Keine Kommentare »

Arbeiten Sie noch oder leben Sie schon?

11.10.14 (E-Commerce)

Liebe(r) Leser(in),

die neue Ausgabe Internethandel.de bietet eine sehr interessante Konzeption an. Auch ich finde eine 8 Stunden Arbeitswoche spannend und angemessen!

Mit der aktuellen Ausgabe von INTERNETHANDEL werden Sie erlernen, wie sich das Konzept von der 8-Stunden-Woche in die Tat umsetzen lässt. Sie werden erfahren, wie Sie Ihr Unternehmen mit einem Zeiteinsatz von maximal 8 Stunden pro Woche genauso erfolgreich führen, wie bisher. Sie werden keinen Cent von Ihrem Umsatz verlieren, dafür aber jede Menge freie Zeit für sich, für Ihre Familie und Freunde, für aufregende Reisen oder für tolle Hobbys gewinnen. In einem kompakten Crash-Kurs werden Sie Schritt für Schritt mit allen Geheimnissen vertraut gemacht, die Sie kennen müssen, um dieses traumhafte Lebenskonzept sofort in die Tat umzusetzen.

Erfahren Sie unter anderem:

•    Warum sich der Online-Handel besonders gut für die 8-Stunden-Woche eignet

•    Wie Sie sich Ihren Lebenstraum sogar im Nebenerwerb verwirklichen

•    Wie dank eines genialen Konzeptes sich Ihre Probleme über Nacht in Luft auflösen

•    Wie Sie endlich lernen, fast alle Arbeit an andere zu delegieren

•    Welche technischen Hilfsmittel Sie für sich arbeiten lassen müssen

Klingt alles etwas rosarot dargestellt, wer jedoch das Online Magazin kennt, weiß das es sich hier beim Team um Mario Günther nicht um Schaumschläger handelt. Überzeugen Sie sich selbst und fordern Sie Ihre gratis Leseprobe an:

 



Zusätzlich werden Sie mit insgesamt 16 extrem wirksamen Profi-Tipps ausgestattet, die Ihnen ganz genau erklären, welche Plattformen, Dienstleister und Tricks Sie einspannen und einsetzen können, um sich endlich das zu gönnen, was Sie verdient haben: So viel Freizeit, wie Sie sich nur wünschen können und eine entspannte 8-Stunden-Woche ohne jeglichen Verlust von Einnahmen.

Viel Erfolg!

Marek Decker

Keine Kommentare »

Gratis Informationen zum sofortigen Geld verdienen für Anfänger, sowie nützliche Tipps für Fortgeschrittene!